Integrierte KVM-Lösungen für mission-critical Sicherheits-Kontrollräume

Integrierte KVM-Lösungen für mission-critical Sicherheits-Kontrollräume

Der steigende Einsatz von Rechnern in Sicherheits-Kontrollräumen und militärischen Einrichtungen sowie auch in den Bereichen Simulation & Training erfordert von der eingesetzten Technik maximale Zuverlässigkeit und Sicherheit. Als führender Hersteller von KVM-Systemen für sicherheitsrelevante Anwendungen, liefert G&D robuste und höchst zuverlässige Lösungen, die die Sicherheit der Technik erhöhen und gleichzeitig die Arbeit der Einsatzkräfte smarter und komfortabler machen.

Redundanzkonzepte für maximale Systemverfügbarkeit in mission-critical Umgebungen

Der Begriff KVM steht für Keyboard, Video und Maus und bezeichnet die entsprechenden Schnittstellen der Rechner. Das Besondere an der Technik: KVM-Systeme greifen – komplett auf Hardware-Basis – die Computersignale an den Schnittstellen ab und verlängern und verteilen diese.

Sie ermöglichen die räumliche Trennung zwischen Bediener und Rechner. Somit kann auch die Technik aus dem Kontrollraum in dafür vorgesehene, zugangsgesicherte Serverräume ausgelagert werden. Gleichzeitig werden die Rechner remote aus der Entfernung bedient – intuitiv und in Echtzeit, latenzfrei und bei bester Bildqualität, ganz so als wären sie direkt vor Ort.

KVM in missionskritischen Anwendungen

G&D steht seit 35 Jahren für „German Engineering“ und bietet ein komplettes Portfolio an KVM-Lösungen für missionskritische Anwendungen. KVM-Extender, KVM-Switches und KVM-Matrixsysteme für unterschiedliche Anforderungen spielen besonders in sicherheitsrelevanten Bereichen eine wichtige Rolle. Der Einsatz einer KVM-Matrix, z. B. dem ControlCenter-Compact, verbessert die IT-Infrastruktur und harmonisiert räumlich verteilte Installationen.

KVM-Matrixsysteme schalten und verteilen Rechnersignale. Diese Geräte kommen immer dann zum Einsatz, wenn mehrere Rechner über verschiedene, simultane Arbeitsplätze aus der Ferne bedient werden müssen. Umgekehrt kann der Anwender mit einem einzelnen Set an Tastatur, Maus und Bildschirm gleich mehrere Systeme bedienen – vollkommen ohne zusätzliche Softwareinstallationen und unabhängig vom Betriebssystem.

Ausfallsicherheit durch KVM-Redundanzkonzepte

G&D KVM-Systeme bewähren sich täglich in zahlreichen missionskritischen Installationen. So kommen sie in Flugsicherungen rund um die Welt, in der Verkehrskontrolle, in maritimen und militärischen Kontrollräumen, sowie in den Bereichen Oil & Gas und in der Energieversorgung zum Einsatz. KVM punktet besonders beim Aufbau einer redundanten Systemarchitektur zur optimalen Umsetzung von Sicherheitskonzepten. Fällt eine primäre Strecke, ein Rechner oder ein Arbeitsplatz aus, weichten Anwendende einfach auf eine redundante Strecke, einen Back-up-Rechner oder einen redundanten Arbeitsplatz aus. So können die Einsatzkräfte ihre Arbeit jederzeit sicher und in gewohnter Umgebung fortführen.

Je nach Komplexität und Anforderungen der einzelnen Applikationen lassen sich sowohl einfache als auch extrem umfangreiche Redundanzen abbilden. Diese sichern entweder nur das KVM-System, die Rechnerseite, die Arbeitsplatzseite oder die gesamte Applikation.

Sicherheitsfeatures für maximale Systemzuverlässigkeit

KVM von G&D bietet viele Sicherheitsaspekte, die die Cybersecurity verbessern und optimalen Zugriff für schnelle Entscheidungen bieten. Die erste und wichtigste Komponente ist die Trennung von Netzwerken gemäß Sicherheitslevel. KVM-Systeme sind rein hardware-basiert und nutzen keine Software, die manipuliert oder infiziert werden kann. In den KVM-Geräten selbst kommt ausschließlich originäre Firmware zum Einsatz.

Um unbefugte Abhör- und Zugriffsversuche zu verhindern, erfolgt die Datenverbindung zum Arbeitsplatz entweder unkomprimiert, transparent via Lichtwellenleiter oder komprimiert mit Datenkodierung über Kupferverkabelung. Dabei setzt G&D einen eigenen Videocodec zur zusätzlichen Sicherheit ein. Für die KVM-Systeme wird ein dediziertes, proprietäres Netzwerk aufgebaut und somit die Netzwerke getrennt gehalten.

Präventives Monitoring in missionskritischen Umgebungen

Monitoring und SNMP sind in vielen G&D-Geräten integriert und dienen der Überwachung von Systemzuständen der G&D-Geräte sowie der angeschlossenen Peripherie. Systemverantwortliche haben so zu jedem Zeitpunkt die Möglichkeit, auf unerwünschte Systemzustände, z.B. Temperaturübersteigung eines Gerätes, Ausfalls einer Tastaturschnittstelle oder ein gefährdetes Redundanzsystem, rechtzeitig zu reagieren, bevor es zu Ausfällen kommt. Durch diese Funktion werden Systemausfälle vermieden, Verfügbarkeitszeiten erhöht und die Systemverantwortlichen können effizienter arbeiten.

Eine Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.