11 großartige KVM-Kleinigkeiten, die ihren Nutzen dringend öfter unter Beweis stellen wollen – Teil 3

11 großartige KVM-Kleinigkeiten, die ihren Nutzen dringend öfter unter Beweis stellen wollen – Teil 3

Unser Sortiment ist breit gefächert. Bei den umfangreichen Konfigurationsoptionen kann es schon einmal passieren, dass Ihnen nach einem Kauf unserer Produkte nicht alle Features bewusst sind. Unsere kleine Blogpostreihe soll Ihnen dabei helfen. Im ersten Blogpost beschäftigten wir uns unter anderem mit den Vorteilen für Anwender und welchen Nutzen die großartigen Kleinigkeiten im Arbeitsalltag haben. Im zweiten Teil fokussierten wir uns unter anderem auf die Funktionen der Select Keys und die Konfigurationsfunktion Default Target. In diesem Blogpost stellen wir die wichtigsten Features für Administratoren in den Mittelpunkt.

7. Ident-LED

Bei einer Ident-LED handelt es sich um ein Lämpchen an G&D-Geräten, welches Sie per Web-Interface einschalten können. Mithilfe dieser Anzeige erkennen Sie bei der Nutzung mehrerer G&D-Produkte leichter, welches Gerät Sie aktuell konfigurieren. Das Lämpchen leuchtet also nur, wenn das Gerät aktiv ist.

8. Routeninformation (STRG + F12)

Sie wünschen sich zum Zurechtfinden in einer komplexen Infrastruktur ein Navigationssystem? Durch Betätigen und Lösen der Tastenkombination „STRG“ + „F12“ (default) im Select-Menü des OSD öffnet sich ein Menü, welches den Anschlussweg der aufgeschalteten CPUs über alle Geräte der Matrix hinweg aufzeigt. Neben dem Namen aller an der Strecke beteiligten Komponenten wird auch deren UID eingeblendet sowie der am jeweiligen Gerät genutzte Port angezeigt.

Mithilfe der Routeninformation ist es möglich, die Bezeichnung des CPU-Models der Matrix anzulegen, bevor die Matrix überhaupt zum Einsatz kommt. In vielen Applikationen legen Sie bereits vor der Installation der Matrix fest, welcher Rechner an welchen Port der Matrix angebunden wird. Durch die Routeninformation kann der Administrator so feststellen, auf welchen Port er aktuell geschaltet ist und dadurch schnell und einfach alle Bezeichnungen der Liste nach vergeben.

Mittels der Routeninformation kann in einem kaskadierten System ermittelt werden, welches Kabel zwischen Matrix-Master und Matrix-Slave an der aktuellen Aufschaltung beteiligt ist und welche davon bei einem möglichen Fehlerfall auszutauschen wäre. Von einer Kaskadierung ist die Rede, wenn eine Hintereinanderschaltung mehrerer Module oder Baugruppen erfolgt. Die Verbindung ist dabei zwischen den einzelnen Modulen einseitig gerichtet, es besteht jedoch die Möglichkeit der Rückverbindung zum Anfang der Kette. Welches Kabel an der Aufschaltung beteiligt ist, ist für den Administrator nicht unmittelbar nachvollziehbar, da das Matrix-System seine Routenlegung eigenständig durchführt. Die Routeninformation sorgt somit für mehr Struktur an Ihrem Arbeitsplatz.

9. Kommentarfunktion

Die Kommentarfunktion sorgt dafür, dass zu jedem CPU-Modul Kommentare mit bis zu 1.024 Zeichen abgelegt werden und im OSD entweder hinter der CPU-Bezeichnung als Kurztext oder in einem separaten Fenster als Volltext eingeblendet werden können.

Sie möchten wissen, welchen Vorteil die Kommentarfunktion für Sie verschafft und welche Funktionen für Administratoren noch nützlich sein können? Dann lesen Sie bald unseren vierten und letzten Blogpost über unsere großartigen KVM-Kleinigkeiten.

Eine Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert