KVM-Systeme von G&D am Tower Berlin

KVM-Systeme von G&D am Tower Berlin

Mit einer technischen Kapazität von 426.000 Flugbewegungen pro Jahr auf zwei parallelen Start- und Landebahnen zählt der Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) zu den größten Deutschlands. Dabei unterstützen KVM-Systeme von G&D die Fluglotsen der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH im Tower.

DFS Deutsche Flugsicherung – die starke Stütze hinter dem Flughafen BER

Unweit vom Hauptterminal ragt der Kontrollturm der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH in die Höhe. Von hier aus steuern und überwachen die Lotsen alle Starts und Landungen. Was kaum jemand weiß: Der Tower am Flughafen Berlin-Brandenburg ist seit 2012 aktiv in Betrieb. Seitdem steuerte er sicher und zuverlässig den gesamten Flugverkehr des benachbarten Schönefelder Flughafens.

Die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH gilt weltweit als einer der bedeutendsten ANSPs (Air Navigation Service Providers) und ist die Betreiberin der Flughafenkontrolltürme aller deutschen internationalen Verkehrsflughäfen. Mit der Erfahrung aus 65 Jahren kontrolliert sie heute über 3 Millionen Flugbewegungen im Jahr.

Die Fluglotsen der DFS steuern und überwachen den gesamten Flugverkehr im deutschen Luftraum. Durch den Einsatz von modernsten Technologien und top-geschultem Personal hat die Deutsche Flugsicherung GmbH weltweit eine Vorreiterrolle unter den Flugsicherungen.

Systemsicherheit für einen hoch-sensiblen Bereich

Seit Jahren unterstützen unsere KVM-Produkte die DFS bundesweit. Ihr Einsatz macht die Bedienung der technischen Systeme noch sicherer, effizienter und einfacher. KVM-Technologie ermöglicht es, die zur Flugverkehrssteuerung notwendigen Rechnersysteme aus dem Lotsen-Umfeld auszulagern – und dennoch in Echtzeit aus der Entfernung zu bedienen. Mit KVM-Matrixswitches lassen sich außerdem viele voneinander unabhängige Server über mehrere Controller-Arbeitsplätze bedienen. Nicht zuletzt können mittels Matrixswitches weitreichende Redundanzkonzepte aufgebaut und so Ausfälle und Systemstörungen im Ansatz verhindert werden.

Tower Berlin – bereit für die Eröffnung des Hauptstadtflughafens

Die Towerkanzel bietet Fluglotsen einen ungehinderten Blick auf die Start- und Landebahnen. Von hier aus sorgen die DFS-Mitarbeitenden rund um die Uhr für einen reibungslosen Flugverkehr.

Mithilfe von KVM-Systemen von G&D schalten sie zwischen verschiedenen Rechnern, die räumlich ausgelagert sind, um und lassen sich die Bilder mehrerer Air-Traffic-Systeme (ATS) auf ihren Bildschirmen anzeigen. Dabei ist es besonders wichtig, dass alle Systeme und die gesamte IT-Infrastruktur 24/7 und 365 Tage im Jahr sicher und zuverlässig funktionieren.

Um der geänderten Schnittstellenarchitektur und der neuesten Computertechnik Rechnung zu tragen, wurden die KVM-Systeme überprüft und nach acht Jahren treuem Dienst durch noch modernere Technik ersetzt. Ohne die Arbeit der Fluglotsen und den Flugbetrieb zu unterbrechen, sind die Geräte im laufenden Betrieb getauscht worden. Natürlich brachte das auch zusätzliche Anforderungen an Sicherheit und Zuverlässigkeit mit sich. Die DFS und G&D führten die Umsetzung der komplexen Infrastruktur-Redundanz Hand in Hand durch. Das Technik-Upgrade garantiert eine maximale System-Verfügbarkeit und -Sicherheit für den Flugbetrieb.

Das Unternehmen Guntermann & Drunck GmbH ist seit geraumer Zeit auf ATC-Anwendungen spezialisiert und verfügt über große Erfahrung im Aufbau redundanter KVM-Systemarchitektur für missions-kritischen Umgebungen. Die Systeme kommen dabei in allen sicherheits-sensiblen Bereichen wie Center, Tower und Remote-Tower-Zentren der DFS zum Einsatz. Die enge Zusammenarbeit zwischen G&D und die DFS bringt beiden Unternehmen große Vorteile. So kann G&D noch direkter am ATC-Markt agieren und sein Portfolio damit weiter an die Marktanforderungen anpassen. Erweiterte Produktanforderungen der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH können damit unmittelbar durch den Hersteller beraten werden. So profitieren auch zukünftig die stetig weiterentwickelten Systeme in ihrer Effizienz und Zuverlässigkeit durch den KVM-Einsatz.

Eine Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert