Optimierung der Fertigungsprozesse zum Schutz der Umwelt

Optimierung der Fertigungsprozesse zum Schutz der Umwelt

Gerade in der heutigen Zeit ist es für uns als Unternehmen besonders wichtig, unsere Prozesse auch im Hinblick auf die Umwelt zu verbessern. Daher suchen wir ständig nach neuen Wegen, unsere Geräte nachhaltiger und ressourcenschonender herzustellen. So haben wir es in den letzten Monaten geschafft, unsere Prozesse bei den Programmierungen in der Fertigung unserer Geräte so zu ändern, dass wir dadurch tagtäglich jede Menge Papier und Strom einsparen.

Bisherige Prozesse erforderten zu viele Ressourcen

Bisher war es zur Wahrung unseres hohen Qualitätsstandards notwendig, für jedes programmierte Gerät ein Protokoll inklusive Checkliste auszudrucken. Bei durchschnittlich über 100 Programmierungen am Tag fiel so natürlich jede Menge Papierkram an. Denn für jede Programmierung wurden bisher ein bis zwei Seiten Papier bedruckt. Für uns war das Grund genug, um diesen Prozess zu optimieren.

Weniger Papier, weniger Strom, weniger Toner = besser für die Umwelt

Also haben wir die für die Programmierung benötigten Dokumente komplett überarbeitet. Bei den Programmierungen werden jetzt PDFs mit Checkboxen, QR-Codes und Eingabefeldern generiert, die dann am Fertigungsendtest aufgerufen und bearbeitet werden können. Anschließend werden die bearbeiteten Dokumente in einen Ordner verschoben, auf den unser Reparatur-Team im Falle eines Gerätefehlers zugreifen kann.

Auf diese Weise sparen wir nicht nur zwischen 500 und 1000 Blatt Papier pro Woche, sondern auch Toner und Strom für die Drucker.

Bianca Schmidt

Eine Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.