Abwasserentsorgung mithilfe von KVM? Läuft mit uns!

Abwasserentsorgung mithilfe von KVM? Läuft mit uns!

Abwasserentsorgung mithilfe von KVM? Läuft mit uns!
5

Das Ballungsgebiet zwischen Duisburg, Dortmund und Münster – auch als Ruhrpott bekannt – ist eins der am dichtesten besiedelten Gebiete Europas. Ohne viel darüber nachzudenken, verwenden hier tagtäglich fünf Millionen Menschen Wasser und setzen dabei auf eine funktionierende Abwasserentsorgung. Dass diese reibungslos im Hintergrund funktioniert, stellen seit mehr als 100 Jahren Emschergenossenschaft und Lippeverband (EGLV) sicher.

Um alle der 750 Betriebsanlagen im Blick zu behalten und zu überwachen, setzen EGLV in ihrer neuen Zentrale in Bottrop auf KVM-Produkte von G&D.

Als einwohnerreichste Region Deutschlands ist das Ruhrgebiet vor allem durch den Bergbau geprägt. Dieser führte in weiten Teilen der Region jedoch zu Bergsenkungen, die dafür sorgten, dass viele Landflächen unter dem Wasserspiegel der Flüsse Lippe und Emscher liegen. An einigen Stellen liegt die Emscher sogar einige Meter über dem Niveau der Umgebung. Aufgrund dieser erschwerten Bedingungen sind zuverlässig funktionierende Pumpwerke in der Region ein absolutes Muss.

Um diese Pumpwerke, aber auch andere Betriebsanlagen wie Regenwasserbehandlungs- und Kläranlagen, zentral zu überwachen, entstand in Bottrop eine neue Betriebsüberwachungszentrale, kurz BÜZ. Bei der Überwachung der Anlagen setzt das EGLV-Team auf KVM-Equipment von G&D.

„Die Unterstützung vor Ort und den technischen Support beim Aufbau fanden wir sehr hilfreich“. (EGLV)

Lösung und technische Umsetzung

Bereits beim Betreten der BÜZ fallen die unzähligen Monitore und Großbildschirme sofort ins Auge. Im Kontrollraum befinden sich drei hochmoderne Arbeitsplätze mit bis zu zehn Monitoren. Von hier aus werden alle EGLV-Betriebsanlagen zentral überwacht. Und diese Überwachung ist auch zwingend notwendig, da pro Tag bis zu 180.000 Meldungen in der Zentrale eintreffen.

Um die Arbeit der Mitarbeiter in diesem Umfeld möglichst einfach, intuitiv und benutzerfreundlich zu gestalten, wurden die Rechner in einen zentralen Serverraum ausgelagert und über einen KVM-Matrixswitch DVICenter DP64 im Kontrollraum wieder verfügbar gemacht. So haben alle drei Arbeitsplätze Zugriff auf alle Rechner im Technikraum. Mithilfe der eingesetzten DVI-CON-Arbeitsplatzmodule kann das EGLV-Team die entfernten Rechner immer noch genauso bedienen, als wären sie noch unter den Schreibtischen platziert.

TS-Funktion und CrossDisplay-Switching ermöglichen integrierten Arbeitsplatz

Multi-Monitor-Arbeitsplatz in der Betriebsüberwachungszentrale

Mithilfe der TS-Funktion der Matrix werden Multimonitor-Arbeitsplätze ganz einfach zu einem integrierten Arbeitsplatz, der sich mit nur einer Maus und einer Tastatur bedienen lässt.

Das integrierte CrossDisplay-Switching schaltet zudem Tastatur- und Maussignale um. Beim Wechsel des Mauszeigers von einem aktiven auf einen inaktiven Monitor wechselt der Tastatur-Maus-Fokus automatisch auf den zugehörigen Rechner und schaltet sich auf diesen auf. TS-LEDs zeigen dabei immer genau an, welche Rechner-Monitor-Konstellation gerade aktiv ist. Die Großbildschirme in der Betriebsüberwachungszentrale sind ebenfalls im CrossDisplay-Switching eingebunden.

Optimierte Zusammenarbeit im Team

Push-Get-Funktion von G&D
Funktionsweise der Push-Get-Funktion

Um die Zusammenarbeit im Kontrollraum zu optimieren, nutzen EGLV die Push-Get-Funktion, die im DVICenter integriert ist. Diese erlaubt es, das Bild des eigenen Monitors auf das Display eines anderen Arbeitsplatzes oder auf eine Großbildprojektion zu „schieben“ (Push) oder von dort zu holen (Get). So können Kontrollraum-Mitarbeiter gemeinsam an Problemlösungen arbeiten. „Ereignisse wie z.B. Hochwasser können jetzt im Team abgearbeitet werden. So kann eine Betriebsanlage auf allen drei Arbeitsplätzen dargestellt werden. Im Notfall können selbst die Mitarbeiter der Kläranlage auf die Systeme der Betriebsüberwachung zugreifen und umgekehrt“, freuen sich Emschergenossenschaft und Lippeverband.

Die eingesetzten Funktionen sorgen schon jetzt für eine erhebliche Erleichterung des Arbeitsalltags. Doch trotzdem haben EGLV bereits Pläne für zukünftige Erweiterungen. Als nächstes soll zusätzlich die Überwachung per SNMP folgen, um die Betriebszustände aller KVM-Komponenten sicherzustellen. Die überwachten Werte werden als SNMP-Trap versendet und dem technischen Personal zur Verfügung gestellt. Die Techniker können via SNMP-GET Werte abfragen oder die Systemzustände der KVM-Geräte und der angeschlossenen Peripherie präventiv beobachten.

„Ausfallsicherheit war und ist uns extrem wichtig. Mit den Geräten von G&D haben wir daher eine gute Wahl getroffen.“ (EGLV)

Technikraum – sauber aufgeräumt und klimatisiert

DVICenter DP64 im klimatisierten Technikraum

Auch der klimatisierte Serverraum wirkt dank KVM von G&D aufgeräumt und übersichtlich. Außerdem herrschen hier optimale Bedingungen für die Technik, da leistungsstarke Prozessoren viel Abwärme erzeugen und intensive Kühlung benötigen.

Im Serverrack installiert sind der Matrixswitch DVICenter DP64, etliche CPU-Module sowie drei MultiPower zur zentralen Stromversorgung der Rechnermodule. Von hier aus werden die Rechnersignale mithilfe von CAT-Kabeln in den Kontrollraum verlängert. Natürlich verlegt man bei einem solchen Projekt unendliche Meter an Kabel. In diesem Fall waren es sogar 450 Kilometer – die Entfernung zwischen Hamburg und Bonn.

Ausblick auf zukünftige Herausforderungen

In der heutigen Zeit vergeht kaum ein Tag, an dem die Medien nicht über extreme Wetter-Ereignisse berichten. Aus diesem Grund stehen EGLV auch in Zukunft vor vielen neuen Herausforderungen. Zusätzlich beschäftigt sich die Emschergenossenschaft derzeit mit dem Umbau der Emscher mit dem Ziel, diese wieder in einen naturnahen Fluss zu verwandeln. Für diesen Zweck werden neue Abwasserkanäle und Pumpwerke gebaut, damit die Abwässer der Region künftig unterirdisch entsorgt werden können. Auch diese Pumpwerke sollen künftig am Standort Bottrop überwacht werden.

Tl;dr? Hier nochmal die wichtigsten Fakten des EGLV-Projekts im Überblick:

Kunde

Emschergenossenschaft und Lippeverband, kurz EGLV, sind zwei öffentlich-rechtliche Wasserwirtschaftsverbände und Deutschlands größter Abwasserentsorger und Betreiber von Kläranlagen.

Herausforderung

  • Überwachung von 750 Betriebsanlagen an einem Standort
  • Hohe Anforderungen an Ausfallsicherheit und Produktivität

Produkte im Einsatz

  • DVICenter DP64
  • DVI-CPU-UC
  • DVI-FiberLink
  • DVI-CON
  • TS-LEDs
  • MultiPower
  • programmierbare Eingabegeräte

Ergebnis & Nutzen

  • Lösungskonzept für einen komplexen Leitstand zur Betriebsüberwachung
  • Aufgeräumte Arbeitsplätze ohne zahlreiche Tastaturen und Mäuse
  • Optimierte Zusammenarbeit im Team
  • Ausgeklügeltes Zugriffsrechte-Management für verschiedene Mitarbeitergruppen
  • Sauber aufgeräumter und klimatisierter Technikraum

Bianca Schmidt

Redakteurin, Übersetzerin und Bloggerin bei der Guntermann & Drunck GmbH.
Sie finden mich auch auf Xing und Twitter //
Editor, translator and blogger at Guntermann & Drunck GmbH. You can find me on LinkedIn and Twitter.

Eine Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.