Für KVM um die Welt: ein Interview mit Hendrik Müller

Für KVM um die Welt: ein Interview mit Hendrik Müller

Für KVM um die Welt: ein Interview mit Hendrik Müller
4.75

Hendrik Müller ist hier bei G&D für die Produktschulung zuständig und schult nicht nur unsere Mitarbeiter, sondern Partner und Kunden rund um den Globus. Wir haben mit ihm gesprochen, um einen Einblick in seine interessante Arbeitswelt zu bekommen.

Hallo Hendrik, erzähl uns doch zu Beginn mal ein bisschen über deinen Werdegang bei Guntermann & Drunck.
Hendrik: Ja gerne, ich habe 1995 bei G&D begonnen und war die ersten zwei Jahre im Vertrieb tätig. Um unsere KVM-Lösungen einer breiteren Zielgruppe vorzustellen, brauchten wir eine Marketingabteilung, für die ich einige Jahre zuständig war. Danach übernahm ich die Produktschulung.

Seit wann machst du die Produktschulungen bei G&D?
Hendrik: Die Produktschulung mache ich seit 2011.

Was waren die ausschlaggebenden Gründe dafür?
Hendrik: Unser Produkt-Portfolio erweitert sich mit der Zeit. Die neu hinzukommenden KVM-Geräte werden dabei immer leistungsfähiger und somit erklärungsbedürftiger.

Trotzdem, oder gerade deshalb, muss man auf dem Laufenden bleiben. Aber es ist nicht immer einfach, den Überblick zu behalten. Daraus ergab sich schließlich die Idee einer hauseigenen Produktschulung.

KVM-Trainer Hendrik Müller
KVM-Trainer Hendrik Müller

Wen schulst du genau?
Hendrik: Interne Schulungen gebe ich für neue Mitarbeiter und Auszubildende, aber auch alte G&D-Hasen bleiben da nicht aus. Wir alle müssen schließlich auf dem aktuellen Stand bleiben.

Dann schule ich natürlich auch die Kunden selbst. Ich veranschauliche ihnen, wie sie unsere KVM-Produkte nutzen und konfigurieren können. Oft stehen die KVM-Matrixswitch-Systeme im Vordergrund, da sie vielfältige Anwendungsmöglichkeiten bieten.

Zudem vermittle ich unseren Partnern die verschiedenen KVM-Produkte, ihre Funktionsweisen und Kombinationsmöglichkeiten. Denn im Endeffekt müssen unsere Partner in der Lage sein, genauso kompetent beraten zu können, als stehe einer aus unserem Unternehmen vor dem Kunden.

Du bist aufgrund deines Jobs sicher schon viel herumgekommen und hast einiges gesehen?
Hendrik: Ja das stimmt, es ist ein schöner Teil meines Berufes unterwegs zu sein und neue Orte, Länder und Kulturen kennenzulernen. Ich genieße es sehr, mit verschiedenen Menschen in Kontakt zu treten. Egal, ob es sich dabei um Partner oder Kunden handelt. Jede Stadt, jede Kultur hat etwas Eigenes und ist damit etwas Besonderes.

Dennoch gestaltet sich so eine Geschäftsreise etwas anders, als allgemein geglaubt wird. Viel Zeit für Sightseeing-Touren bleibt mir da nicht. Nach einer achtstündigen Schulung bin ich schon mal so müde, dass ich einfach nur ins Bett fallen möchte.

Aber es lässt sich nicht leugnen, dass sich die eine oder andere Gelegenheit bietet, mehr zu sehen, als bloß mein Hotelzimmer 😉

Kannst du uns zum Abschluss noch eine Anekdote erzählen?
Hendrik: Als unser Partner aus Istanbul das erste Mal zu uns kam, war er völlig verwundert darüber, dass bei uns unter der Woche um elf Uhr abends keiner mehr auf den Straßen zu sehen ist: „Wo sind denn die ganzen Leute hin?“, „Im Bett“, antwortete ich ihm lachend.

Das erschien ihm vollkommen fremd. Er konnte sich das im ersten Augenblick nicht vorstellen. Schließlich beginnt das Leben in Istanbul erst abends. Die Stadt ist voller Menschen. Geschäfte, Lokale und Bars laufen dann auf Hochtouren. Nun ja, aber wie heißt es so schön? Andere Städte, andere Sitten 😉

Vielen Dank für das interessante Interview.

Haben wir Ihr Interesse an einer Schulung geweckt? Dann kontaktieren Sie uns doch einfach.

Bianca Schmidt

Redakteurin, Übersetzerin und Bloggerin bei der Guntermann & Drunck GmbH.
Sie finden mich auch auf Xing und Twitter //
Editor, translator and blogger at Guntermann & Drunck GmbH. You can find me on LinkedIn and Twitter.

Eine Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.