Sie fragen, wir antworten: Was Sie über unsere KVM-Matrixswitches wissen wollen

Sie fragen, wir antworten: Was Sie über unsere KVM-Matrixswitches wissen wollen

Bewerten Sie den Artikel

Immer wieder erreichen unseren Kundensupport Fragen rund um unsere KVM-Matrixswitch-Systeme. In unserem heutigen Blogpost greifen wir daher die am häufigsten gestellten Fragen auf und beantworten diese. Und wer weiß? Vielleicht finden Sie ja auch die Antwort auf Ihre Fragen!

Wir benötigen eine KVM-Lösung für (x) Benutzer und (x) Rechner. Welche wäre für diese Anforderungen am besten geeignet?

Wenn Sie ein KVM-System benötigen, mit dem Sie mehrere Benutzer und mehrere Rechner verbinden wollen, ist ein Matrixswitch-System die passende Lösung.

Für welches Matrix-System Sie sich letzten Endes entscheiden, hängt unter anderem davon ab, wie viele Arbeitsplätze und wie viele Rechner Sie anschließen möchten.

Wie kann ich die Ports nutzen?

DVI-Geräte, wie der DVI-Center oder der ControlCenter-Digital, verfügen über sogenannte dynamische Ports. An einen dynamischen Port können Sie nach eigenem Gusto entweder einen Rechner oder einen Arbeitsplatz anschließen.

Was Sie angeschlossen haben, erkennt das Gerät automatisch oder über eine manuelle Einstellung.

Bei unseren VGA-Geräten sind die Ports bereits im Vorfeld definiert, das heißt, dass bereits festgelegt ist, an welchen Port Sie einen Arbeitsplatz und an welchen Port Sie  einen Rechner anschließen können.

Wie viele Ports hat ein Matrixswitch?  Aufgebautes KVM-Matrixswitch-System

VGA-Geräte bieten 4, 8 oder 16 Arbeitsplatz-Ports sowie 32 bzw. 64 Rechnerports.

Wenn Sie nun denken, dass diese Anzahl nur für relativ kleine Installation reichen, haben Sie auf dem ersten Blick recht. VGA-Geräte lassen sich jedoch auf bis zu 128 Arbeitsplatz-Ports und mehrere tausend Rechner erweitern.

Sehen Sie sich beispielsweise den CATCenter NEO16 an: Normalerweise bietet das Gerät Anschlussmöglichkeiten für bis zu 16 Arbeitsplatz- und 64 Rechnermodule. Erweitern können Sie diesen Matrixswitch jedoch auf bis zu 128 Arbeitsplatz- und 1024 Rechnermodule.

Unsere DVI-Geräte verfügen über 16, 32, 64, 80, 160 oder 288 Ports, über die Sie schalten und walten können, wie Sie wollen.

Auch unsere DVI-Geräte sind erweiterbar: Eines unserer „großen“ KVM-Geräte, an das Sie mehrere Rechner und Arbeitsplätze anschließen können, ist der ControlCenter-Digital. Insgesamt 288 dynamische Ports sind an diesem Produkt vorhanden.
Wenn Sie jedoch noch mehr Ports benötigen, können Sie den ControlCenter-Digital auf bis zu 4000 Ports erweitern.

Wie weit dürfen Rechner und Matrixswitch-System, bzw. Arbeitsplatz und Matrixswitch-System maximal voneinander entfernt sein?

Welche Distanzen überbrückt werden können, hängt davon ab, ob Sie CAT-Kabel oder LWL-Kabel einsetzen und ob es sich bei Ihrem Matrixswitch um ein VGA- oder ein DVI-Gerät handelt.

Maximale Entfernung mit CAT-Kabel

Beim Einsatz eines VGA-Gerätes beträgt die Entfernung vom Rechner über Matrixswitch-System bis zum Arbeitsplatz insgesamt 300 Meter.

Bei DVI-Geräten kann die Distant zwischen Arbeitsplatz und KVM-System, bzw. zwischen Rechner und KVM-System bis zu 140 Meter betragen.

Maximale Entfernung mit Lichtwellenleiter

Bis zu 10.000 Metern können Sie mit Lichtwellenleitern überbrücken. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich bei dem KVM-System um ein DVI- oder VGA-System handelt.

Cennet Gülmen

Studentische Mitarbeiterin bei Guntermann & Drunck. Ich studiere gerade an der Uni Siegen den Masterstudiengang Literatur- und Medienwissenschaften. // Student assistant at Guntermann & Drunck

Eine Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.