Raus aus dem Alltag: Meine Erfahrungen als Austausch-Azubi bei G&D

Raus aus dem Alltag: Meine Erfahrungen als Austausch-Azubi bei G&D

Raus aus dem Alltag: Meine Erfahrungen als Austausch-Azubi bei G&D
5

In unserem heutigen Blogpost berichtet unser Austausch-Azubi der Firma QOSIT in Siegen von seinen Erfahrungen bei G&D:

„Wer bist du? Warum bist du hier?“

Diese Fragen musste ich in den ersten Tagen bei G&D gefühlte 120 Mal beantworten. Doch was mache ich denn wirklich hier? Vom 04.03.2013 – 31.05.2013 arbeite ich im Rahmen eines Azubi-Austausch-Programms bei G&D. Normalerweise mache ich meine Ausbildung bei der Firma QOSIT Informationstechnik GmbH.

Der erste Eindruck:

Austausch-Azubi Thilo KleinDas Thema „Azubi-Austausch“ wurde bei QOSIT in der Vergangenheit bereits des Öfteren angesprochen.

Anfang des Jahres wurden erste Gespräche mit den Auszubildenden und Ausbildern geführt. Dort wurde ein grober Plan erstellt, welche Abteilungen ich durchlaufen würde und was mich erwartet.

Ich muss gestehen, dass ich anfangs allem etwas skeptisch entgegen sah. Gerade eingearbeitet und integriert bei QOSIT, musste ich für drei Monate in einen anderen Betrieb. Na, das kann ja was geben, dachte ich mir…

Erste Station: Fertigung

Die erste Abteilung, die ich durchlief, war die Fertigung. Immer noch keine Idee wofür die Switches, Extender und Matrixswitches bei G&D zuständig sind, sollte ich mich zuerst einmal mit deren Funktionen auseinandersetzen. Nach den ersten Wochen war ich in der Lage, die Geräte zu fertigen, zu programmieren und zu testen.

Immer mehr Begriffe wie DVI-/VGA-KVM-Extender oder CATVision-MC2-ARU2D brachten mich zu der Überlegung, ob ich überhaupt jemals mit IT zu tun hatte. Doch auch hier konnte ich auf volle Unterstützung der anderen Mitarbeiter zählen, die mir diese Geräte erklärten und wie diese zu testen sind.

Zweite Station: Service

Nun war es Zeit, Station im Service zu machen. Inzwischen war mir einigermaßen klar, welche Geräte wofür zuständig waren. Als erstes musste ich fehlerhafte Geräte testen und die Fehler finden.

„Hast du schon mal gelötet?“ Mutig beantwortete ich diese Frage mit „Ja“. Vielleicht etwas zu voreilig, muss ich gestehen. Mikro-Prozessoren und Kondensatoren mussten unter dem Mikroskop gewechselt und verlötet werden. Zur Übung probierte ich mich an alten Platinen bis ich mich an Fehlergeräte wagte. Anschließend wurden diese Geräte repariert.

Nächster Halt: Entwicklung

Nachdem ich einige Kenntnisse über die Geräte gesammelt hatte und deren Aufbau nach mühseligen Wochen verstand, ging es weiter in die Entwicklung. Meine sonst stark ausgeprägte Grobmotorik half mir hier nicht weiter. Denn auch hier ist Fingerspitzengefühl  gefordert, denn millimeterkleine Bauteile wollten auf nicht viel größeren Platinen platziert werden.

Mit Hilfe eines Kollegen prüfte ich Produkte, bevor diese freigegeben werden konnten. Interessant waren auch hier Entwürfe und Prototypen von neuen Geräten, welche in die Produktpalette aufgenommen werden sollten.

Letzter Halt: Online-Marketing

Nach knapp zweieinhalb Monaten fühlte ich mich fast wie in meiner alten Firma. Ich konnte wieder im Büro vor dem PC arbeiten. Hier wurden mir Grundlagen des Online-Marketings nähergebracht. Begriffe wurden erläutert und anhand der Unternehmensstruktur in der Praxis demonstriert. Besonders interessant war es zu sehen, wie detailliert die Analyse der Homepage und anderen Werbemitteln möglich ist.

Fazit des Austauschs

Für mich war es auf jeden Fall sehr interessant und spannend, verschiedene Abteilungen zu durchlaufen. Ich habe in 3 Monaten einen groben Überblick über eine komplett neue Firmenstruktur gewonnen.

Doch nicht nur innerhalb von G&D bin ich während des Austauschs viel herumgekommen. Auch auf der CeBIT durfte ich mir einen Eindruck von den Produkten machen. Zudem konnte ich einen Einblick in die IT-Infrastruktur des Unternehmens gewinnen.

Inzwischen wird mir oft die Frage gestellt, welche Abteilung mir am besten gefallen hätte. Grundsätzlich kann ich sagen, dass alles sehr interessant war, mir jedoch die Entwicklung und das Online-Marketing am besten gefiel.

Letztendlich war der Austausch ein voller Erfolg. Ich konnte andere Unternehmensstrukturen und neue Abteilungen kennenlernen. An dieser Stelle noch mal herzlichen Dank an alle Mitarbeiter, die mir bei allen meinen Fragen so geduldig zur Seite standen.

Interessiert?

Würdest du auch gern mal an einem Azubi-Austausch teilnehmen? Dann bewirb dich bei uns. Wir bieten dir einen interessanten Ausbildungsplatz mit spannenden Möglichkeiten und einem netten Team.

Weitere Blogposts zum Thema Ausbildung bei G&D:

Guntermann & Drunck

Die Guntermann & Drunck GmbH wurde im Jahre 1985 gegründet und hat sich zu einem führenden Hersteller von digitalen und analogen KVM-Lösungen etabliert.
Seit mehr als 30 Jahren überzeugen wir unsere Kundschaft mit unserer Kernkompetenz im Verlängern, Umschalten und Verteilen von standardisierten Rechnersignalen.

Eine Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.