Die Suche nach der Nadel im Heuhaufen oder das Leben nach dem Studium

Bewerten Sie den Artikel

Eine häufig gestellte Frage unter Studenten lautet: „Und? Was machst du so nach deinem Studium?“, eine gute Frage. Denn die meisten wissen nicht genau, wohin ihr Weg sie führen wird. Und genauso sieht’s auch bei mir aus. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, ein Praktikum bei der Guntermann & Drunck GmbH zu machen. Ob es mir bei meiner Entscheidung geholfen hat? Sehen Sie selbst.

Ohne Praxis keine Orientierung

qui_do

Schon oft habe ich den Satz gehört: “Mit einem Studium in der Tasche kannst du alles werden!“. Tja, wenn es mal so einfach wäre. Aber damit Sie überhaupt wissen, wer ich eigentlich bin, stelle ich mich erstmal kurz vor: Mein Name ist Quy Do, ich bin BWL-Student, 23 Jahre alt und auf der Suche nach der großen beruflichen Erleuchtung.

Mein Studium macht mir viel Spaß, aber welchen Weg ich beruflich nach dem Studium einschlagen will, war mir bis dato nicht klar.
Mal ehrlich, was ist bei den ganzen Möglichkeiten das Richtige für einen persönlich?
Aber zum Glück heißt es ja nicht umsonst: Probieren geht über Studieren. Zumindest in meinem Fall ist das auch tatsächlich so. Und wo kann man besser Erfahrungen sammeln als in der Praxis?

Also habe ich mich bei verschiedenen Firmen beworben und wie der Zufall es wollte, bin ich über Kontakte auf G&D gestoßen. Dort absolvierte ich schließlich ein zweimonatiges Praktikum.

Meine Erfahrungen im Vertrieb

Meine erste Zwischenstation machte ich im Vertriebs-Support. Anfangs war ich sehr nervös, aber durch die freundliche Unterstützung der Kollegen wurde mir meine Aufregung schon nach den ersten Tagen genommen.

Nach zwei Wochen ging es dann weiter in den internationalen Vertrieb, wo meine Englischkenntnisse gefragt waren. Danach strapazierte der nationale Vertrieb meine technischen Kenntnisse bis aufs Äußerste.

Ehrlich gesagt brauchte ich manchmal ein Technik-Wörterbuch, um vieles überhaupt zu verstehen. Aber meine Kollegen erklärten mir zum Glück geduldig alles, was mir nicht auf Anhieb klar war. Besonders beeindruckt war ich als mir klar wurde, was KVM-Systeme eigentlich so alles draufhaben.

Survival-Training im Online-Marketing

Nach meiner Zeit im Vertrieb ging es dann weiter ins Marketing, genauer gesagt ins Online-Marketing. Als erstes sollte ich herausfinden, was Social Networks eigentlich sind und welche Vorteile diese mit sich bringen. Mein zuvor starres Bild von sozialen Medien wurde hier doch ordentlich erschüttert. Ich war erstaunt, wie wichtig Facebook, twitter & Co. sogar für ein B2B-Unternehmen sein können.

Meine letzte Etappe: das klassische Marketing

Meine letzte Woche verbrachte ich im klassischen Marketing. Zwei Tage war ich bei einer Schulung eines internationalen Vertriebspartners und lernte, wie KVM-Produkte funktionieren.
Am Ende ging es in die PR-Abteilung, in der ich auch jede Menge Wissen sammeln konnte.

Fazit: nicht mehr so weit von der beruflichen Erleuchtung entfernt

Während meiner Zeit bei G&D war es für mich immer wieder überraschend, wie viele Eindrücke ich durch den Wechsel zwischen den Abteilungen gewinnen konnte. Diese Erfahrung hat sich absolut gelohnt:

Ich konnte viele abwechslungsreiche Aufgaben angehen, die mir Spaß gemacht haben. Und zum wiederholten Male habe ich festgestellt, dass es Dinge gibt, die man eben wirklich nur in der Praxis kennenlernen kann.

Übrigens: was ich nach dem Studium machen werde, hat sich für mich größtenteils beantwortet. Ich würde gern im Marketing oder im Vertrieb arbeiten.

Vielen Dank an G&D für das großartige Praktikum!

Guntermann & Drunck

Die Guntermann & Drunck GmbH wurde im Jahre 1985 gegründet und hat sich zu einem führenden Hersteller von digitalen und analogen KVM-Lösungen etabliert.
Seit mehr als 30 Jahren überzeugen wir unsere Kundschaft mit unserer Kernkompetenz im Verlängern, Umschalten und Verteilen von standardisierten Rechnersignalen.

Eine Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.